Himbeer-Thymian-Marmelade

Hallo Ihr Lieben,

wie hier beim Rezept für leckere Kräuter-Schmand-Fladen bereits versprochen, kommt heute wieder ein Kräuter-Rezept für Euch. Diesmal geht es aber in eine ganz andere Richtung. Anstatt lecker und deftig gibt es süß und fruchtig. Aus Mittagessen wird Frühstück und aus weiß und grün wird knalliges pink. Wenn ich es in der Überschrift nicht schon verraten hätte, dann spätestens jetzt: es gibt Himbeer-Thymian-Marmelade!
 
 
Himbeeren und Thymian? Das passt doch nicht, sagen jetzt bestimmt viele von Euch. Aber probiert es mal. Es schmeckt wirklich lecker. Der würzige Thymian-Geschmack unterstreicht die Süße der Himbeeren und verleiht der Marmelade eine wirklich interessante Note. Kombiniert dann noch mit einem warmen Croissant oder knusprigen Semmel, ein Traum!
Für die Marmelade könnt Ihr frische oder gefrorene Himbeeren verwenden, aber im Moment bieten sich frische Himbeeren natürlich an. Ich habe leider nicht genug Himbeersträucher, deshalb muss ich auch immer noch welche dazukaufen. Der Thymian kommt aber aus dem eigenen Garten.
 
 

Das Rezept kommt auch sofort:

Himbeer-Thymian-Marmelade

1kg Himbeeren
1 EL Thymianblättchen gehackt
500g Gelierzucker 1:2
1 EL Zitronensäure (damit die Marmelade die Farbe schön behält, auch wenn sie etwas länger gelagert wird)
Sterilisierte Gläser

Säubert die Himbeeren und gebt sie mit dem Thymian und der Zitronensäure in einen großen Topf. Auf mittlerer Hitze einköcheln lassen und fein pürieren. Gelierzucker dazu geben und aufkochen lassen. Wenn die Himbeermasse kocht, beginnt die Gelierzeit. Für ca. 4-5 Minuten sprudelnd kochen lassen und dann einen Gelierprobe machen. Falls nötig, noch eine Minute länger kochen lassen und dann in die sterilisierten Gläser abfüllen und gut verschließen.
Am nächsten Morgen zum Bäcker gehen, frische Semmeln holen, Kaffee oder Tee kochen und die Marmelade genießen. Lecker!

Ich habe die Marmelade auch schon mal mit einer Prise Rosmarin versehen, was auch sehr lecker schmeckt. Ihr könnt also gerne beide Varianten ausprobieren.

Erzählt mir doch, wie es Euch geschmeckt hat.

Habt es schön!

Liebe Grüße, Eure Birgit




Dir gefallen meine Posts und Du möchtest nichts mehr verpassen? Dann abonniere mich gern bei *Bloglovin**google+* oder *facebook*. Oder folge mir auf *Instagram* und *pinterest*. Ich freu mich darauf!